Etappe 02: Kunstvoll übers Land und durch Neue Wildnis

25,5 km06:31Schwer

Von der Bärenschleuse geht es über die Issel; genieße Kunst und Kultur am Pankok Museum; erfahre Neue Wildnis im Dämmerwald; lausche dem Plätschern des Mühlenbachs.

Auf dieser Etappe wird Abwechslung groß geschrieben und zu einem echten Wandergenuss!

Starte an der Bärenschleuse in Wesel. Ein wunderschöner Ort, der nichts mit Bären zu tun hat. Die Schleuse wurde im frühen 17. Jahrhundert in der Isselniederung errichtet, um für die Festung Wesel die Wasserversorgung zu regulieren. Restaurationsarbeiten sorgten dafür, dass die Schleuse bis heute betriebsfähig ist. Der Name Bärenschleuse findet seinen Ursprung in dem alten Begriff „Bär“ für „Sperre“.

Wandere weiter entlang der Issel und lass dich durch die schöne, ländliche Gegend leiten. Hier gibt es Felder und Weiden im Wechsel mit Ackerflächen und kleinen Bauminseln. Vielleicht suchst du dir ein schönes Fleckchen und legst eine kleine Pause ein, um die Bilder der Landschaft einzuatmen.

Wieder auf deinem Weg geht es auf einen spannenden Ort zu: Das Pankok-Museum Haus Esselt, dem einstigen Wohnort des Künstlers Otto Pankok. Ein absoluter Natur-Kultur Genuss! Das schöne Anwesen liegt inmitten eines kleinen Waldgebietes ganz romantisch an der Issel. Der Name „Haus Esselt“ geht auf den vorbeifließenden Fluss Issel zurück. Gäste sind herzlich willkommen, denn das Haus ist kein typisches Museum. Hier wird gewohnt und gearbeitet. Auf Anfrage lässt sich das Haus besichtigen.

Nach so viel Kulturgenuss führt dich deine Wanderung in das Waldgebiet Steinberg, dann durch ganz unterschiedliche Landschaftsbilder, bis in das nächste Waldgebiet, den Dämmerwald hinein. Genieße die Stille, die dich umgibt. Hier findet etwas ganz wunderbares statt: die Entstehung von neuer Wildnis und so heißt es dann auch: „Neue Wildnis Dämmerwald“. Der gesamte Dämmerwald ist Teil eines europäischen Schutzgebietsnetzes. Mit der Sicherstellung der alten Waldbestände und der Einstellung der Nutzung kann der Wald wieder zu seiner Ursprünglichkeit zurückfinden und wird Heimat für Waldfledermäuse, Wildkatzen, Spechte und Totholzkäfer.

Der Dämmerwald begleitet dich, geht in den Lichtenhagen über und fast an Altschermbeck heran. Noch einmal geht es durch die abwechslungsreiche ländliche Gegend, über den Mühlenbach hinüber und dann, wenn du magst, in den Ort hinein.

Hier kannst du deine Wanderung nachwirken und ausklingen lassen. Vielleicht bei einer guten Brotzeit oder einer warmen Mahlzeit? Guten Appetit.

Karte

Überblick

Strecke: 25,5 kmDauer: 06:31Start: BärenschleuseZiel: AltschermbeckSchwierigkeit: SchwerAufstieg: 100 mAbstieg: 80 mHauptweg

©2021 Naturpark Hohe Mark | Datenschutz | Impressum | Bildnachweise und Texte

WEBDESIGN terres'agentur