Etappe 06: Historische Architektur in malerischer Landschaft

27,8 km07:10Schwer

Lass dich von heimischen Wäldern verzaubern; erlebe die Vielfalt malerischer Wasserwege und entdecke idyllische Auenlandschaften.

Von der Haard bis in die Steverauen nach Olfen führt dich dieses Etappenstück. Die Zuwegung verläuft über den Stimbergpark in Oer-Erkenschwick. Hier startest du in dein Abenteuer auf dem Hohe Mark Steig.

Gleich zu Beginn umfängt dich das Waldgebiet der Haard und lässt dich eine Weile über weiche Wege laufen. Scheinbar endlos strecken sich die Bäume in den Himmel. Kannst du den Geruch des Waldes riechen? Lass die Atmosphäre auf dich wirken und halte Ausschau: Vielleicht siehst du ja den einen oder anderen Waldbewohner?
Schon folgt eine tolle Attraktion: Der Teufelsstein. Von den Einheimischen wird er auch als Steinpanzer bezeichnet. Ein riesiger, imposanter Quarzitblock in typischer Knollenform. Mach doch ein Erinnerungsfoto an diesem mystischen Ort.

Beschaulich geht es weiter durch den Wald und hinein in das Gernebachtal. Eine bezaubernde Landschaft erwartet dich. Das sensible Naturschutzgebiet umfasst ca. 40 ha. Durch Gräben und Grundwasserentzug ist es ein fast baumfreies, trockenanfallendes Moor, umgeben von Kiefernforst. Viele Pflanzen der Roten Liste kommen hier vor.

Immer weiter durch Wald und Alleen wanderst du zum Wesel-Datteln-Kanal und in Richtung Schleuse Ahsen. Hier überquerst du den Kanal und gehst an Haus Vogelsang vorbei. Um den ehemaligen Adelssitz wurde ein sensibles Naturschutzgebiet erschaffen, das in seinem Wandel immer wieder anders aussieht.

Wandere durch die Landschaftsbilder bis du wieder auf den Wesel-Datteln-Kanal triffst. Am Ufer des Kanals, bis zur »Alten Fahrt« und wieder weiter am Wasser entlang, geht es auf die Dreibogenbrücke zu.

Von hier kannst du einen unendlich langen Blick auf den Fluss werfen und den Landschaftszauber auf dich wirken lassen. Die im Stil des Historismus entworfene Brücke wurde 1894 erbaut. Das Besondere daran ist, dass der Kanal einschließlich der Schiffe auf der »Dreibogenbrücke Alte Fahrt« über die Stever geführt wurde. Eine grandiose technische Meisterleistung und ein optischer Happen für die Augen.

Begleite noch eine Weile die »Alte Fahrt«. Sie führt dich nach Olfen und auf einen letzten Höhepunkt deiner Wanderung zu: Die Steverauen.

Das renaturierte, einst landwirtschaftliche Gebiet um die Stever, hat sich in wunderbare Natur verwandelt und der Fluss wieder seinen natürlichen Weg gefunden. Heckrinder und Konikpferde beweiden die Auen, gemeinsam mit Poitou- und Rieseneseln. Das Zusammenspiel von Wasser und Tieren gestaltet die Auenlandschaft immer wieder neu und schenkt dir einen großartigen Weitblick über die scheinbar endlose Landschaft, die in manchem Licht mystisch anmutet.

Fast hast du dein Etappenziel, das Naturbad Olfen, erreicht. Genieße das letzte Stück deines Weges und plane doch, bei einer kleinen Stärkung, die nächste Etappe auf dem Hohe Mark Steig, der dich immer willkommen heißt.

Karte

Überblick

Strecke: 27,8 kmDauer: 07:10Start: Oer ErkenschwickZiel: Olfen NaturbadSchwierigkeit: SchwerAufstieg: 120 mAbstieg: 180 mHauptweg

Gastgeber

An dieser Etappe findest du die folgenden Gastgeber:

©2021 Naturpark Hohe Mark | Datenschutz | Impressum | Bildnachweise und Texte

WEBDESIGN terres'agentur